Loslassen und Verzeihen

Zwei Gedichte einer betroffenen Mutter
#mk-page-title-box-5b763d3fe6517 { height: 200px; background-color: ; text-align: center; background-image: url(""); background-attachment:scroll; background-position:left top; } #mk-page-title-box-5b763d3fe6517 .mk-page-title-box-title { font-size: 50px; line-height: 50px; font-weight: normal; color: #000000; padding-bottom: 20px; margin-bottom: 20px; letter-spacing: 3px; } #mk-page-title-box-5b763d3fe6517 .mk-page-title-box-title--underline:after { background: #000000;} #mk-page-title-box-5b763d3fe6517 .mk-page-title-box-subtitle { font-size: 30px; line-size: 30px; font-weight: normal; color: #000000;}
.full-width-5b763d3fe5e12 { min-height:100px; padding:100px 0 100px; margin-bottom:0px; } #background-layer--5b763d3fe5e12 { background-image:url(https://verein-regenbogen.ch/wp-content/uploads/2014/11/beach-193786_1920.jpg); background-position:center bottom; background-repeat:no-repeat; position: fixed;; }

Gedichte verfasst von Johanne Jaberg, Mutter von Dominic, der sich im 19. Altersjahr das Leben nahm.

Loslassen
Welche Gnade, wenn mich die Visionen und Gedanken an deinen für mich so schrecklichen Tod sowie meine Schuldgefühle loslassen. Ich möchte auch die Gedanken an deinen Leidensweg und das Gefühl versagt zu haben, loslassen.

In meinem Herzen und meinen Gedanken möchte ich die vielen schönen Erinnerungen behalten. Ferner die Gewissheit deiner uneingeschränkten Liebe trotz meiner Fehler.

Ich bitte darum, dich loslassen zu können, damit unsere Seelen Ruhe und Frieden finden können.

Verzeihen
Mein geliebtes Kind hat mich verlassen. Ich bin verzweifelt verloren auch verlassen.

Ich verliere den Boden unter den Füssen, sehe keinen Sinn mehr in meinem Leben.

Unendlich lange trete ich an Ort, drehe mich im Kreis. Das Schlimmste sind meine Schuldgefühle. Ich war meinem Kind so nahe, hätte es doch merken und etwas tun müssen.

Ich habe versagt!

Nach endlosem Hadern mit mir und meinem Schicksal wünschte ich mir nur noch Ruhe und Frieden.

Das Heimweh nach meinem Kind ist geblieben , aber es ist mir gelungen, mich mit ihm, meinem Schicksal und mir zu versöhnen.

Jetzt darf ich aus den vielen schönen Erinnerungen Kraft für mein Weiterleben schöpfen.

.full-width-5b763d3fe6d3e { min-height:100px; padding:50px 0 50px; margin-bottom:0px; } #background-layer--5b763d3fe6d3e { background-position:left top; background-repeat:repeat; ; }
Empfohlene Beiträge
Email this to someoneShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on Facebook
web-600830_1920